Presse

 

Besucherrekord und Einnahmeplus

Erschienen in: 
Starnberger Merkur
Weniger Veranstaltungen, aber doch ein neuer Rekord. 26 756 Besucher kamen im vergangenen Jahr ins Gautinger. Das bescherte der Gemeinde eine Netto-Mieteinnahme von 22 500 Euro.

Bosco-Managerin Amelie Krause verkündete die positive Bilanz in der jüngsten Gemeinderatssitzung: 26 756 Personen, so viele wie noch nie, haben im vorigen Jahr die Veranstaltungen im Bürger- und Kulturzentrum Bosco besucht. Dabei war deren Anzahl auf 180 gesunken, 60 weniger als im Jahr zuvor.

Ein Höhepunkt war die Musical-Uraufführung „Nicht lustig“ der Musikschule Gauting-Stockdorf mit insgesamt gut 1000 Besuchern. Der Gemeinde bescherte die gute Bosco-Auslastung Mieteinnahmen von 22 500 Euro netto, eine Steigerung um vier Prozent. Seit Eröffnung im Herbst 2005 schreibt das von Hans-Georg Krause vorangetriebene Bosco Erfolgsgeschichte.

In der Organisation des Bosco hat sich etwas geändert, erläuterte Thomas Hilkert, Kassier des Theaterforums. Der seit 2011 ins Bosco-Serviceteam ausgelagerte Betrieb schlüpfte wieder unter das Dach des Theaterforums, sagte Hilkert. Organisatorisch ändere sich nichts.

Hauptmieter des Bosco bleibt das Theaterforum, erläuterte Kulturmanagerin Amelie Krause. Allein 111 Veranstaltungen im großen Saal firmierten unter dem Verein. 82 Prozent der Auslastung des Hauses entfielen damit auf die Sparte Kultur, zwölf Prozent auf Sonstiges, wie Abschlussfeier der Mittelschule oder Kinderfasching. Privatleute mieteten zu vier Prozent‘ das „boschetto“ oder die „Bar rosso“. Der Anteil gewerblicher Mieter lag bei nur noch zwei Prozent. Dieser Rückgang liege an den jüngsten Gebührenhöhungen.

In der Publikumsgunst ganz vorne lag der „Karneval der Tiere.“ Das Kinder-Konzert von Gautinger Künstlern wie den Weltklasse-Geigerinnen Julia Fischer und Lena Neudauer, Marimbaphon-Solistin Babette Haag und Schauspieler Sebastian Hofmüller füllte an vier Tagen den Bosco-Saal restlos mit gut 1200 Besuchern, teilte Amelie Krause mit. Zwei Live-Konzertmitschnitte des Bayerischen Rundfunks verbreiteten erneut den Ruf Gautings als Musikerstadt. Mit dem Bosco als Hauptspielort sorgte das Musik- und Theaterfestival der Schulen im Vorjahr für einen ausgebuchten Saal. Stets „bis zum letzten Platz“ gefüllt sei auch das Seniorencafé der Gemeinde.

140 Veranstaltungen sind bereits für 2018 fest geplant, blickte Krause voraus. Auf dem Programm steht Ende April die historische Ausstellung „Jüdisches Leben“ nach 1945 – in Kooperation mit dem Gemeindearchiv und den örtlichen Schulen. Auch bei der ersten Gautinger Kulturwoche vom 8. bis 17. Juni ist das Theaterforum mit von der Partie. Und im Herbst wird es ein Gedenkkonzert für den verstorbenen Rainer A. Köhler zum 75. Geburtstag geben – das 20. Konzert mit dem Ensemble der Berliner Philharmoniker im Bosco. Im Herbst wird auch das von Hans-Georg Krause (66) gegründete Theaterforum ein Vierteljahrhundert feiern. „Das Bosco ist ein Aushängeschild für unsere Gemeinde“, lobte Gemeinderat Wolfgang Meiler (BiG). Deshalb müsse das Theaterforum auch in Zukunft gefördert werden.
Christine Cless-Wesle, 09.02.2018