Presse

 

Bosco-Bilanz mit Rekorden

Erschienen in: 
Starnberger Merkur
26 323 Besucher zählte 2016 das Bürger- und Kulturhaus

Gauting – Weiterhin Erfolgsgeschichte schreibt das 2005 eröffnete Gautinger Bürger- und Kulturhaus Bosco mit 26 323 Besuchern. Zwar ist die Zahl der Veranstaltungen im Vorjahr von bisher durchschnittlich 240 bis 260 leicht gesunken, so Bosco-Geschäftsführerin Amelie Krause im jüngsten Gemeinderat, denn 2016 waren es nur 239 Vermietungen, aber heuer wird die Nachfrage wieder steigen. Allein mit der Musical-Aufführung „Nicht lustig!“ der Musikschule Gauting sei das Bosco zwei Wochen gebucht. Eigentlich habe sich die Auslastung des Bosco an der Kapazitätsgrenze eingependelt, berichtete Amelie Krause im Gemeinderat. Denn mehr als 260 Veranstaltungen im Jahr seien gar nicht machbar.

Und so waren die Zahlen 2016: 55 Events gab’s im großen Saal, 44 im kleinen Boschetto. Auch in der Bar rosso gehen regelmäßig Veranstaltungen über die Bühne. Ein Renner sei das Seniorencafé der Gemeinde mit je 80 Teilnehmern. Auch an die Bayerische Philharmonie oder den Gautinger Verein der Musikfreunde werde vermietet. Ebenso an Benefizveranstalter wie die Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB), an die Organisatoren des „Ball im Bosco“ oder eine örtliche Ballettschule. Auch für Benefizveranstaltungen, Podiumsdiskussionen oder Privatfeste wird das Bosco gebucht.

Doch Hauptmieter ist nach wie vor das von Hans-Georg Krause vor 24 Jahren gegründete Theaterforum. Unter dessen Dach laufen Theater-Aufführungen, Kabarett, die hochkarätigen Konzerte des Klassikforums von Rainer A. Köhler, die neue Bluesnacht, Ausstellungen, Heimspiel, Jazz im Bosco, Tee bei Sabine oder Philosophisches Café. „Film im Bosco“ ist mittlerweile ins 2016 neu eröffnete Breitwand-Kino von Matthias Helwig am Gautinger Bahnhof ausgewandert, erläuterte Amelie Krause die reiche Kulturszene am Ort.

Zu 79 Prozent werden die Räume des Bosco kulturell genutzt, zu 21 Prozent von anderen, etwa Parteien, Privatleuten oder auch der Gemeinde. Mit 26 323 Besuchern verzeichnete das Bosco 2016 wieder einen Rekord. 75 Prozent, also 20 000 Besucher, entfielen davon aufs Theaterforum. Drei Chorproben der Bayerischen Philharmonie brächten 5 000 Besucher ins Haus. Höhepunkt 2016 war die Ausstellung „Sammeln macht glücklich“ des Unterbrunners Hermann Geiger über die 1950er-Jahre. Die Veranstaltung lockte 1 700 Gautinger ins Bosco – ein absoluter „Besucher-Rekord.“ Zwei Konzertmitschnitte auf BR Klassik und das 200. Jubiläums-Konzert des Klassikforums trugen den sagenhaften Ruf Gautings als Kulturort hinaus in die Welt.

„Jetzt können wir längerfristiger planen“, dankte Geschäftsführerin Amelie Krause der Gemeinde für den einjährigen Vertrag mit dem Bosco-Service-Team. Im Mai werde das Musical der Musikschule das Highlight und im Juli das Musik- und Theaterfestival der Schulen.

Auch einen „ideellen Wert“ hat das Bürger- und Kulturhaus: Immer wieder dankten Gautinger für das Kulturangebot vor Ort. Denn gerade ältere Menschen, die nicht mehr so mobil sind, müssten zu Konzerten oder Theateraufführungen nicht eigens nach München fahren. Auch Abonnenten vom Tegernsee hätten das Bosco schon für sich entdeckt. Doch „das größte Einzugsgebiet ist Gauting.“ Da blieb Bürgermeisterin Dr. Brigitte Kössinger nur noch eines: „Ich wünsche dem Bosco weiterhin so viel Erfolg – und gute Auslastung.“

Christine Cless-Wesle, 11.04.2017