Presse

Di, 10.07.2018
19.30 Uhr
Musik

Die gespielte Angst vor der Blamage

Veranstaltung: 
Rock and Dance
Künstler: 
Mittelschule & Musikschule Gauting
Erschienen in: 
Starnberger Merkur
„Rock and Dance“-Projekt der Paul-Hey-Mittelschule sorgt für Beifallsstürme im Bosco

Beifall und Bravo-Rufe ernteten 22 Mädchen und Buben der Gautinger Paul-Hey-Mittelschule bei der Jubiläums-Aufführung des zehnten „Rock and Dance“-Projekts. Musikschulleiter Christian Hiesel-Schill, Bandleader Markus Sternhagel und Steffi Welz von der „Deva Dance School“ hatten mit den Jugendlichen eine astreine Performance einstudiert. Etwa 200 junge Zuschauer im Bosco-Saal applaudierten begeistert.

Bei der diesjährigen Aufführung bringen Siebtklässler der Mittelschule ein authentisches Stück aus ihrem Alltag auf die Bühne: Es geht um Kinder in der Pubertät, die erst einmal „keinen Bock“ auf eine Aufführung haben. „Ich singe doch nicht auf der Bühne“, ruft ein Schüler ins Mikro. „Und ich will mich nicht blamieren“, echot ein Mädchen. Dann geht’s aber doch. „Die sechste Stunde fällt heute aus: Sollen wir da nochmals üben?“

Zum rhythmischen Band-Sound gibt‘s eine Stuhl-Tanz-Einlage mit Hip-Hop – und wieder Applaus. Aber die Schüler-Projektgruppe ist noch immer nicht von ihrem Auftritt überzeugt: „Wenn mich der Tarek aus der 9 M singen hört, fällt er tot um“, fürchtet Sängerin Vanessa. Mit dem stimmstarken Sühyl intoniert die Schülerin dann trotzdem gekonnt ein romantisches Liebeslied. Zur Begleitung von Christian Hiesel-Schill am Keyboard erklingt auch das „Hallellujah“ im Bosco. Wieder begeisterter Beifall aus dem Publikum.

Eine tolle Einlage bietet die von Markus Sternhagel angeleitete Schüler-Band. Mit Percussion und E-Gitarren begeistert die Truppe mit rhythmischen Rock-Sound, gespielt aus einem Guss. „Was für eine Nacht“ singen drei Mädchen ins Mikro, denn: „Immer, wenn’s am schönsten ist, müsste da Musik sein.“ Und wieder: Applaus.

Mit Hip-Hop reißen die von Steffi Welz einstudierten Tänzerinnen die Zuschauer mit. Mit dem bekannten Adele-Lied „Rolling in the Deep“ haben Vanessa, Sühyl und Schüler-Band ihr Publikum, Eltern und Schulleiterin Isolde Wengenmayer vollends im Griff. Zum Beat der Band folgt eine weitere rhythmische Tanzeinlage mit Sidesteps und Handstand: Mit ihrer enormen Beweglichkeit ist die zierliche Schülerin Sheyenne ein Ausnahmetalent. Konsequenterweise wird diese Aufführung des vom Lions Club Würmtal und der Klaus-Höchstetter-Stiftung geförderten Projekts zum Finale wieder ein voller Erfolg: Nach dem Lied „Ist mir egal, wie du eine andere küsst“ dankt das begeisterte Publikum mit anhaltendem Beifall und Bravo-Rufen.
Christine Cless-Wesle, 12.07.2018