Direkt zum Inhalt

Veranstaltungsinfo

So, 14.11.2021
20.00 Uhr
Heimspiel | Klassik

20,00 / 10,00

Regulär / bis 25 Jahre

< Zurück zur Übersicht > Termin im Kalender eintragen
Veranstalter: Theaterforum Gauting e.V.

Louis Vandory, Violine, Heinrich Klug, Violoncello & Helena Lüft, Klavier: Musik zur Zarenzeit

Das Klaviertrio um den Gautinger Cellisten Heinrich Klug spielt im Rahmen der Heimspiel-Reihe Werke aus der Zarenzeit.
Wenn Heinrich Klug, der seit bald 50 Jahren in Buchendorf lebende langjährige Solocellist der Münchner Philharmoniker zum „Heimspiel“ lädt, liegt es nicht fern, dass er Kammermusikpartner*innen mitbringt, die bei den Konzerten der Münchner Philharmoniker für Kinder mitgewirkt haben. Louis Vandory und Helena Lüft sind preisgekrönte junge Talente, die vielfach dabei waren und inzwischen vor einer vielversprechenden Karriere stehen.

Rubinstein, Tschaikowsky, Arensky, Glasounov, Tscherepnin, Davidoff und viele andere bedeutende Komponisten lebten in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in St. Petersburg. In Peterhof und den zahlreichen Adelspalästen war virtuose Musik sehr beliebt und es gibt eine große Anzahl herrlicher Stücke aus dieser Zeit. Heinrich Klug ist auf die Suche gegangen und bietet zusammen mit der jungen Klaviervirtuosin Helena Lüft und Violinist Louis Vandory einen bunten Strauß poetischer, romantischer Musik, die in der Zarenzeit zu einer ganz besonders reizvollen Blüte gelangte, „Salonmusik“ in seiner edelsten Form. Freuen Sie sich auf ein Bad der Gefühle, wie die Menschen zur Zarenzeit es liebten.


LOUIS VANDORY, 1999 geboren, erhielt mit 5 Jahren seinen ersten Violinunterricht und bereits mit 11 Jahren wurde er Jungstudent bei Prof. Sonja Korkeala an der Münchner Musikhochschule. Derzeit ist er dort Schüler von Julia Fischer. Louis Vandory erhielt bei mehreren Bundesausscheiden des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ 1. Preise und nahm an zahlreichen Meisterkursen teil – u.a. bei Aaron Rosand, Donald Weilerstein, Vkadim Gluzman. Als Solist trat er u.a. mit der Dresdner Philharmonie (unter Michael Sanderling), den Münchner Sinfonikern und dem Prager Kammerorchester auf. Als Kammermusikpartner spielte Louis Vandory bereits u.a. mit Julia Fischer, Nils Mönkemeyer, Wen-Sinn Yang, Daniel Müller-Schott, Lena Neudauer und dem Goldmundquartett.

HEINRICH KLUG studierte in Dresden und Köln Cello und Dirigieren und war seit 1963 Konzertmeister der Münchner Philharmoniker. Als Solist aller großen Cellokonzerte mit diesem und anderen Orchestern und als gesuchter Kammermusikpartner hat er sich einen Namen gemacht. Vor allem aber haben ihn seine Kinderkonzerte die er seit 1977 bei den Münchner Philharmonikern leitet und deren erstes in Gauting stattfand, bekannt gemacht. Sie brachten ihm u.a. nicht nur den Klingepreis sondern auch das Bundesverdienstkreuz, die Medaille „München leuchtet“ und den Tassiloehrenpreis der SZ ein.

HELENA LÜFT,  geboren 2005, erhielt seit ihrem 5. Lebensjahr Klavierunterricht. Sie ist seit 2019 Schülerin von Prof. Adrian Oetiker und studiert seit 2020 bei ihm als Jungstudentin an der Hochschule für Musik und Theater München. Helena hat bei „Jugend musiziert“ viele erste Preise gewonnen, sowohl in der Solowertung Klavier als auch in verschiedenen Duo-Wertungen. Beim Carl-Bechstein-Wettbewerb 2019 „Klavier solo“ wurde sie mit dem Sonderpreis für die beste Claude Debussy Interpretation ausgezeichnet. In den Jahren 2018 und 2019 trat Helena mit Heinrich Klug und Mitgliedern der Münchner Philharmoniker bei den Kinderkonzerten „Mozart auf Reisen“ und „Karneval der Tiere mit Maus und Monster“ auf.
Helena besucht die 11. Klasse des humanistischen Maximiliansgymnasiums in München.

Heinrich Klug war 2016 zu Gast in der BR-Sendung  alpha-Forum. Sehen Sie  hier die gesamte  Sendung.
 

Gefördert von:

                 Logo Neustart Kultur                               Logo Initiative Musik