Aktuelles 18.07.2015

 

Stefan Britt ist gestorben

Der Gautinger Maler Stefan Britt ist gestorben.
Noch im Mai war der unabhängige und unkonventionelle Künstler im bosco zur Gesprächsrunde zum "Tee bei Sabine". Er war einer der Mitbegründer und einige Jahre lang Vorsitzender des im Jahr 1973 entstandenen Kunstvereins Gauting und galt in dieser Zeit als einer von dessen Motoren, wobei ein wesentlicher Antrieb immer auch die anhaltende lebhafte Auseinandersetzung mit seinem Antipoden, dem Künstler und Kunstvereins-Mitbegründer Thomy Niederreuther war – bis zu Britts überraschendem Austritt. „Ich bin wahrnehmungsgierig“, bekannte er schon Ende der 70er Jahre, „mir kommt fast nix aus.“ Diese Haltung bestimmte sein Leben: Stefan Britt hat sich stets als politisch denkenden und handelnden Künstler verstanden, war langjähriges Mitglied der SPD und ist bis zuletzt bei der Linken in Gauting, die er mit begründete. Er bezeichnete sich selbst als Anarchisten. Beim Tee mit Sabine Zaplin erlebten wir ein spannendes, gewiss auch sehr ungewöhnliches Gespräch mit ihm, über Kunst und Gauting.
Siehe: Nachtkritik von Thomas Lochte am 10.05.2015