Veranstaltungsinfo

Fr, 18.12.2015
Literatur
Alain Claude Sulzer - Foto: Onorio Mansutti
Gebrüder Goncourt - Foto: Felix Nadar 1820-1910

Alain Claude Sulzer: Die Lesung entfällt!

DIE LESUNG ENTFÄLLT!
Das vollständige Journal der Brüder Edmond & Jules de Goncourt, beginnt am 2. Dezember 1851, dem Tag des Staatsstreichs Napoleons III. und endet mit Edmonds Tod am 16. Juli 1896. Wir treffen als Gäste bei Prinzessin Mathilde oder im Restaurant Magny die Granden des französischen Geisteslebens wie Heine, Baudelaire, Flaubert, Gautier, Victor Hugo, Renan, Taine, Sainte-Beuve, Zola, Huysmans, Daudet, Maupassant, Vater & Sohn Dumas sowie Iwan Turgenjew und Oscar Wilde und lauschen Tischgesprächen von unerhört freier und hemmungsloser Art. Nur Denk- & Sprachverbote waren verboten.
„Das ungeheuer umfangreiche, klatschsüchtige Journal der Brüder Goncourt ist eines der längsten, fesselndsten und aufschlussreichsten Tagebücher der europäischen Literatur. Dieses witzige und lästerliche Journal wurde aus Eitelkeit geschrieben und zeigt, welche Schätze durch Eitelkeit angehäuft werden können." (Graham Robb)
„Ab 1851 schrieben sie jeden Abend auf, was ihnen tagsüber aufgefallen und zu Ohren gekommen war in ihrem Paris der Literaten, Prinzessinnen, Dirnen und Denker. Schonungslos und mit spitzer Feder enthält das 7.000-Seiten-Journal von Jules und Edmond de Goncourt alles, was sie wahrnahmen vom Lebensstil, der Mode, dem Essen, den Feinseligkeiten, Liebschaften, politischen Intrigen" (SRF).
Lassen Sie sich überraschen und tauchen Sie ein in die aufregendsten und farbigsten Dekaden, die die Hauptstadt des 19. Jahrhunderts je erlebt hat, denn „da kann man reingreifen egal wo, das ist immer ein Bömbchen oder eine Atombombe, je nachdem" (Harald Schmidt, SWR).
Das vollständige Tagebuch der Brüder Goncourt (11 Bd.) wurde erstmals auf Deutsch im Haffmans-Verlag bei Zweitausendeins in 2014 veröffentlicht.
 
Alain Claude Sulzer, selbst Schriftsteller und Übersetzer aus Basel, ist ein profunder Kenner der Tagebücher. Gemeinsam mit Harald Schmidt hat er vor einem Jahr Ausschnitte aus dem Journal sehr erfolgreich einer begeisterten Zuhörerschaft vorgetragen.

Im Blog des Merkur berichten am 19.10.2015 Holger Schulze und Dominique Silvestri von ihren fortschreitenden Lektüren des Journals der Gebrüder Goncourt.
Les Goncourts antisémites: Ein Jahr mit den Goncourts
Veranstalter: 
Theaterforum Gauting e.V.