Direkt zum Inhalt

Veranstaltungsinfo

Mi, 24.05.2023
20.00 Uhr
Klassik

31,00 / 15,00

Regulär / bis 25 Jahre

< Zurück zur Übersicht > Termin im Kalender eintragen
Veranstalter: Theaterforum Gauting e.V.

Festival der ARD-Preisträger*innen: Streichquartett, Flöte, Klavier

Auch im Jahr 2023 werden die Preisträger*innen des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD in Gauting für ein Konzert zu Gast sein.

Seit 2001 veranstaltet der Internationale Musikwettbewerb der ARD Kammermusiktourneen, zu denen Preisträger*innen eines oder verschiedener Wettbewerbsjahrgänge eingeladen werden. Den jungen Musiker*innen sollten dadurch unter anderem Begegnungen ermöglicht werden, aus denen sich weitere künstlerische und berufliche Entwicklungen ableiten lassen.  Und so sollen auch diese Kammerkonzerte die Preisträger*innen des ARD-Musikwettbewerbs dazu ermutigen, mit Anderen Musik zu machen und neue auch ungewöhnliche Ensemble-Formationen kennenzulernen. Seit 2007 ist die Tour regelmäßig in Gauting zu Gast. Die Konzerte bilden immer wieder ein Highlight der Kammermusikreihe im bosco. In diesem Jahr ist folgende Bestzung geplant:

CHAOS STRING QUARTET, 3. Preis Streichquartett 2022
Die Mitglieder des Chaos String Quartet (Susanne Schäffer, Eszter Kruchió, Sara Marzadori und Bas Jongen) fanden sich entlang des reichen Konzepts von Chaos in Wissenschaft, Kunst und Philosophie zusammen und teilen den Wunsch, als risikofreudige, multinationale Stimme auf den Kammermusikbühnen der Welt präsent zu sein.
Beim renommierten „Bordeaux International String Quartet“-Wettbewerb wurde das Quartett im Jahr 2022 mit dem 2. Preis und dem Sonderpreis für die beste Interpretation von „Terra Memoria“ von Kaija Saariaho ausgezeichnet. Zu weiteren Erfolgen zählen der 2. Preis und zahlreiche Sonderpreise beim „Bartók World“-Wettbewerb 2021 in Budapest und der Gewinn des Wettbewerbs für Streichquartett „V. E. Rimbotti“ in Italien; ebenfalls 2021. Das junge Ensemble wurde zu vielen Musikfestivals und Konzertreihen eingeladen, so zum Davos Festival (Young Artists in Concert), zum Ravenna Festival, zum Gent Festival van Vlaanderen, zu Musica Insieme Cultura Bologna, zur Festival Academy Budapest, zum Festival del Quartetto Firenze, nach Lockenhaus, zu Wien Modern und zum Heidelberger Streichquartettfest. Neben der Arbeit mit seinem Mentor Johannes Meissl in Wien im Rahmen des ECMAster-Programms absolvierte das Quartett ein postgraduales Studium an der Scuola di Musica di Fiesole mit dem Cuarteto Casals. Weitere musikalische Impulse erhielt das Ensemble von Eberhard Feltz, Patrick Jüdt, Rainer Schmidt (Hagen Quartett), Hatto Beyerle (Alban Berg Quartett), András Keller (Keller Quartett) und Oliver Wille (Kuss Quartett). Bas Jongen spielt auf einem Violoncello von Hendrik Jacobs (Amsterdam, 1696), einer großzügigen Leihgabe der Niederländischen Stiftung für Musikinstrumente NMF. Beim 71. Internationalen Musikwettbewerb der ARD München 2022 erspielte sich das Chaos String Quartet den 3. Preis.

SUSANNE SCHÄFFER Violine
ESZTER KRUCHIÓ Violine
SARA MARZADORI Viola
BAS JONGEN Violoncello

Yubeen Kim, 1. Preis Flöte 2022
Der südkoreanische Flötist Yubeen Kim (geboren 1997) absolvierte sein Studium zunächst am Conservatoire National Supérieur Musique et Danse de Lyon (Bachelor) und am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Paris (Master), an beiden Hochschulen in der Klasse von Philippe Bernold. Anschließend wechselte er an die Musikhochschule Hanns Eisler Berlin, wo er bei Benoît Fromanger studierte und 2022 sein Konzertexamen ablegte. 2014 gewann er den 2. Preis beim Concours de Genève, wo ihm noch drei Sonderpreise zugesprochen wurden. Im Jahr darauf gelang ihm ein weiterer großer Erfolg: Er wurde 1. Preisträger beim Wettbewerb des Festivals Prager Frühling. Seitdem ist er bei vielen Festivals und Orchestern zu Gast wie den Bochumer Symphonikern, dem Philharmonischen Orchester Seoul, dem Festival EuroArt Praha, dem Internationalen Musikfestival Tongyeong oder dem Musikfestival Belgrad. Seit 2016 ist Yubeen Kim Soloflötist im Konzerthausorchester Berlin und spielt dort unter bedeutenden Dirigenten wie Christoph Eschenbach, Iván Fischer, David Zinman, Juraj Valčuha, Dmitrij Kitajenko, Philippe Herreweghe, Reinhard Goebel und Myung-Whun Chung. Beim 71. Internationalen Musikwettbewerb der ARD München 2022 wurde Yubeen Kim mit dem 1. Preis und dem Sonderpreis für die beste Interpretation der Auftragskomposition ausgezeichnet.

Junhyung Kim, 2. Preis Klavier 2022
Junhyung Kim wurde 1997 in Seoul geboren. Im Alter von zehn Jahren erhielt er seinen ersten Klavierunterricht. Derzeit studiert er Klavier bei Antti Siirala an der Hochschule für Musik und Theater München. 2017 war er bereits Teilnehmer des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD; damals gewann er den Sonderpreis der Mozart-Gesellschaft. Im folgenden Jahr gewann er den 3. Preis beim Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb und den Musikförderpreis des Konzertvereins Ingolstadt. 2019 gewann er den 4. Preis beim „Aarhus International Piano“-Wettbewerb in Dänemark und den 6. Preis beim „Sendai International Music“-Wettbewerb in Japan. Im vergangenen Jahr dann wurde ihm der 1. Preis beim „Seoul International Music“-Wettbewerb verliehen. Junhyung Kim gibt Recitals in Boston, Paris, Dänemark, Berlin, München, Ingolstadt und Seoul und spielt mit Orchestern wie dem Konzerthausorchester Berlin, dem Münchener Kammerorchester, dem Prime Philharmonic Orchestra in Gunpo (Südkorea) und dem Hwa-Seong Festival Orchestra. Beim 71. Internationalen Musikwettbewerb der ARD München 2022 erspielte sich Junhyung Kim den 2. Preis.

Programm
Beach: Thema und Variationen für Flöte und Streichquartett op. 80
Ligeti: Klaviermusik
Beethoven: Streichquartett f-Moll op. 95
Rota: Trio für Flöte, Violine und Klavier
Schumann: Klavierquintett Es-Dur op. 44

 

Medienpartnerschaft:

Logo Medienpartner BR KLASSIK