Direkt zum Inhalt

Veranstaltungsinfo

Sa, 07.05.2022
19.30 Uhr
Musik

Eintritt frei
< Zurück zur Übersicht > Termin im Kalender eintragen
Veranstalter: Musikschule Gauting Stockdorf e.V.

Musikschule Gauting Stockdorf e.V.: 14. Gautinger Swingabend

Die Bigband der Musikschule lädt die Bigbands aus Gilching und dem OvTG zum gemeinsamen Swingabend ein.

Bereits zum 14. Mal treffen sich die Bigbands zum gemeinsamen Konzert im Gautinger bosco. Eintritt frei - Spenden erbeten zugunsten der Ukraine-Flüchtlinge.

Pressestimmen
Swing hoch drei
Pressestimme von Christine Cless-Wesle
Erschienen in:   Starnberger Merkur

2000 Euro kamen beim Benefizkonzert für ukrainische Geflüchtete im Gautinger Bosco zusammen. Die Akteure: drei junge Big-Bands, die allerhand Swing ablieferten, aber auch Ausflüge in ganz andere Genres wagten.

Es war 14. Gautinger Swingabend, das dritte Benefizkonzert zur Unterstützung ukrainischer Flüchtlinge und ein großer Erfolg: 2000 Euro an Spenden generierte der Samstagabend im voll besetzten Bosco. Verantwortlich für den beschwingten Sound waren drei Big-Bands – die des Otto-von-Taube-Gymnasiums sowie der Musikschulen Gauting und Gilching. Die Veranstaltung war in Kooperation mit dem Lions Club München-Würmtal organisiert worden.

Mit dem populären „Pink Panther“ begeisterte die Gilchinger Big-Band gleich zum Auftakt – ausnahmsweise unter der Leitung von Christian Hiesel-Schill aus Gauting. Denn Wolfhart Metz sei erkrankt, hieß es. Lauten Applaus gab’s auch für den mitreißend hingelegten Rock-Song „Shake It“ und für das mit großer Spielfreude interpretierte „In-A-Gadda-Da-Vida“. Beeindruckend performten die Nachwuchs-Talente Mara Metz und Fiona Kleinle. Erstere begeisterte mit ihrer vollen Stimme und dem Norah-Jones-Song „Why I Didn‘t Come“. Mit „A Natural Woman“ der Soul-Lady Aretha Franklin verpasste Jazz-Sängerin Kleinle dem Abend ein weiteres Glanzlicht.

Mit Funk-Musik heizte die Big-Band des Gymnasiums unter der Leitung vom Mathias Pitsch die Stimmung weiter an. Tenor-Saxofonist Markus Zimmer sowie die Trompeter Lukas Krepold und Maximilian Schröfl ernteten für ihre astrein gespielten Soli Sonderapplaus. Einen guten Rhythmus legte die Gruppe beim Jazz-Klassiker „Dizzy Atmosphere“ hin. Richtig heiß („Muy caliente“) wurde es beim gleichnamigen lateinamerikanischen Song. Es folgte der temporeich, beschwingt gespielte Song „Clumsy Man“ als umjubelte Zugabe.

Mit einer schwungvoll interpretierten kubanischen Einlage riss die ebenfalls von Hiesel-Schill geleitete Big-Band der Gautinger Musikschule die Zuhörer sofort mit. Mit „Easy To Love“ sorgte sie für klassischen Swing vom Feinsten. Besonders gut kam beim Publikum ein George-Gershwin-Song an, aber auch eine rockige Einlage mit astreinen E-Gitarren. Gute Laune pur kreierte die Band zum Finale: Fiona Kleinle, unterstützt von Mara Metz, sang „Don‘t Change The Horses In Midstream“ mit ihrer tragenden, starken Stimme. Die allerletzte, swingende Zugabe an diesem Benefizabend war das beflügelnde „One O’clock Jump“ von Count Basie. Es folgte nicht enden wollender Beifall von strahlenden Gesichtern im Saal.

„Nichts geht über Präsenz“, freute sich Gymnasiumsdirektorin Sylke Wischnevsky nach zwei Jahren Corona-Pause über das Live-Konzert mit Publikum. Sie hoffte auf reichlich Spenden, weil es am Schulcampus bereits eine Willkommensgruppe für ukrainische Kinder gibt. Und sie wurde nicht enttäuscht. Zu den 2000 Euro wurden weitere Spenden angekündigt, auf das Lions-Club-Hilfswerk-Konto: IBAN DE29 7016 9466 0000 0741 10.