Direkt zum Inhalt

Veranstaltungsinfo

Di, 05.07.2022
19.00 Uhr
Musik

Eintritt frei
< Zurück zur Übersicht > Termin im Kalender eintragen
Veranstalter: Musikschule Gauting Stockdorf e.V.

Musikschule Gauting Stockdorf e.V.: Rock & Dance

In Kooperation mit der Paul-Hey-Mittelschule studieren jedes Jahr die Schüler/innen der siebten Klassen ein Rockmusical ein. Von Oktober bis Juni wird unter Anleitungen von Fachlehrern aus der Musikschule geprobt, am 05. Juli gibt es eine große Aufführung im Bosco. Gesang, Tanz, Percussion und Schauspiel verschmelzen zu einer Revue, in der die Jugendlichen zeigen können, was sie drauf haben. Das „Vorprogramm“ gestalten die Bandklassen der Mittelschule.

Pressestimmen
Notendruck und Rock’n’Roll
Pressestimme von Lara Haslach
Erschienen in:   Süddeutsche Zeitung - Starnberg

Mittelschüler präsentieren sich musikalisch im Gautinger Bosco.

Der „Highway to Hell“ beginnt im Bosco in Gauting. 24 musikbegeistern Schüler der Gautinger Paul-Hey-Mittelschule können nach zwei Jahren Corona-Zwangspause wieder ihr Kooperationsprojekt „Rock and Dance“ aufführen. Die vergangenen zwei Jahre gab es zwar Versuche, das Projekt zu retten, aber die Pandemie machte Vorstellungen unmöglich. Die Siebtklässler, die den Musikzweig gewählt haben, proben für diesen Abend seit Herbst 2021: Theaterszenen, Tanzeinlagen und Lieder, die sie am 5. Juli auch im Kulturhaus Bosco zeigen wollen. Auch eine Schülerband soll bei der Vorstellung auftreten. Musiklehrer Andreas Krebs leitet die Formation. Krebs spielt selbst in einer Band und beteiligt sich heuer zum ersten Mal an „Rock and Dance“. Die Gruppe nimmt sich Coverversionen bekannter Rocksongs wie „ Seven Nation Army“ von The Withe Stripes und „Highway to Hell“ von AC/DC vor.

Die Tanzgruppe leitet die Dozentin Steffi Welz aus München. Sie hat sich dafür eine spezielle Choreografie ausgedacht und passende rockige Lieder und Songs mit Power dazu ausgewählt. Ein konkreten Tanzstil verfolgt die Aufführung nicht, am ehesten erinnert die Choreografie noch an Hip-Hop. Theaterstück und Gesang wurden unter Leitung von Christian Hiesel-Schill, dem Chef der Musikschule Gauting-Stockdorf, inszeniert und eingeübt. Die vorgetragenen Episoden beschäftigten sich mit Themen, mit denen die Schüler in ihrem Alltag zu tun haben: Familie, Freunde, Schulstress, Notendruck und Corona. In der Aufführung wird es ein Hauptthema geben, das in den nächsten Wochen noch festgelegt wird.

Das Lied, das die Schüler gemeinsam singen, durften sie selbst aussuchen. Sie entschieden sich dazu, „Tausend Tattoos“ von Sido zu interpretieren. Zudem haben sie einen Rap-Text geschrieben, den sie ebenfalls vortragen. Die Mittelschule nimmt unter anderem am Projekt „klasse.im.puls“ teil , das mit Bundesmittel gefördert wird. Ziel des Projektes ist es, dass Musikklassen an Mittel -und Realschulen einrichtet werden, im Fokus steht das aktive Musizieren. Die Gautinger Schule hat bereits eine Bandklasse in den unteren Stufen gegründet. So haben die Jugendlichen eine Grundlage, auf der sie beim Kooperationsprojekt aufbauen können. Laut Hiesel-Schill und Welz wirkt sich die Teilnahme vor allem positiv aufs Rhythmusgefühl der Schüler aus, die Vorkenntnisse erleichtern das Erlernen von Choreografie und Songs.

Wegen Corona wurden die erste Durchlaufprobe im Bosco mehrmals verschoben, doch in der Vorwoche war es endlich so weit. Ziel war es, dass die Darsteller zum einen den Ort der Aufführung kennenlernen, zum anderen Motivation zum Üben bekommen. Da viele noch nie auf der Bühne standen, die sonst eigentlich nur Profis vorbehalten ist, war das für die Schüler ein besonderes Ereignis. Am Ende der Probe überreichten Brigitte von Kienle vom Rotary-Club Gauting-Würmtal und Nanna Gehrke-Pagel vom Förderverein der Musikschule die Sponsorengelder für das Projekt: Der Rotary Club Gauting-Würmtal steuerte 1000 Euro bei.

Der Rock-and-Dance-Abend der Gautinger Mittelschule am Dienstag, 5. Juli, beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt im Bosco ist frei.

„Hauptsache, es macht Spaß“
Pressestimme von Christine Cless-Wesle
Erschienen in:   Starnberger Merkur

Projekt „Rock and Dance“ geht an Mittelschule in nächste Runde.

Licht aus, Spot an: Nach zwei Jahren Corona-Pause standen die Jugendlichen vom aktuellen „Rock and Dance“-Projekt der Gautinger Mittelschule diese Woche wieder im Scheinwerferlicht. Bei der Probe im Bosco präsentierten die Siebtklässler mit ihrer Modern-Dance-Lehrerin Stefanie Welz Breakdance-Schritte. Schülerinnen und Schüler im Publikum applaudierten begeistert.

Zum rhythmischen, mitreißenden Soundtrack „Good Times“ animierte Welz die 12- bis 14-Jährigen zu ersten Tanzschritten. Manche waren aber noch viel zu schüchtern, um sich vor Publikum unbefangen zu bewegen oder gar einen Hüftschwung hinzulegen. „Versucht doch mal, euch umzudrehen oder in die Hocke zu springen“, bat die energiegeladene Breakdance-Lehrerin ihr kleines Ensemble auf der Bühne. Die Zuschauer, darunter auch Klassenkameraden, jubelten den Breakdancern im Scheinwerferlicht zu. Und die Sponsorinnen Nanna Gehrke-Pagel, die Vorsitzende des Fördervereins der Gautinger Musikschule, sowie Brigitte Kienlin vom Rotary Club Gauting-Würmtal applaudieren begeistert.

Es sei einfach „ein tolles Projekt“, bei dem sich insgesamt 23 Mittelschüler ausprobieren könnten, freute sich Nanna Gehrke-Pagel. Der Förderverein sponsert das Projekt mit 1000 Euro. Wegen Corona sei das diesjährige „Rock and Dance“ besonders schwierig, betonte Bandleader und Mittelschullehrer Andreas Krebs. Denn immer wieder seien Schüler oder Lehrkräfte nach positiven Tests ausgefallen. Am schwierigsten werde die Projektarbeit, wenn ihm Siebtklässler eröffneten: „Kann ich noch aufhören und zu Kunst wechseln?“, erzählte Musikschulleiter Christian Hiesel-Schill von den pädagogischen Hürden. Denn in Kunst gebe es keine Hausaufgaben. Doch wenn die Kinder nicht motiviert seien, „wird‘s zäh.“

Er sei deshalb froh, dass Bandleader Andreas Krebs die vom Bund geförderten Musikklassen an der Mittelschule eingeführt hat: Bereits ab der fünften Jahrgangsstufe spielten die Kinder auf ihren Instrumenten in der Band. Mit viel Wissen betreue Krebs seine Bandklassen „super“, lobte Hiesel-Schill. Davon profitiere auch das „Rock and Dance“-Projekt. Erste Kostproben gaben vier junge Rapper mit dem populären Sido-Song „Tausend Tattoos“. „Hauptsache, es macht den Kindern Spaß“, sagte Stefanie Welz: Große Premiere der Revue ist am 5. Juli im Bosco.