Direkt zum Inhalt

Veranstaltungsinfo

Mi, 06.10.2021
20.30 Uhr
Klassik

38,00 / 18,00

Regulär / bis 25 Jahre

< Zurück zur Übersicht > Termin im Kalender eintragen
Veranstalter: Theaterforum Gauting e.V.

Pavel Haas Quartet: Janácek und Dvorák

Das in Prag ansässige Pavel Haas Quartet spielt im Rahmen des Konzerts in Gauting Werke von Janácek und Dvorák.

Das tschechische Pavel Haas Quartett wird für seinen Reichtum an Timbre, die ansteckende Leidenschaft und ein intuitives Verständnis verehrt. Das Quartett ist in den renommiertesten Konzertsälen zu Gast und wurde für seine Aufnahmen bereits mit fünf Gramophone Awards und zahlreichen weiteren Preisen ausgezeichnet. Das Pavel Haas Quartett hat sich als eines der führenden Kammerensembles der Welt etabliert.

In der Saison 20/21 kehrte das Quartett in die großen Konzertsäle zurück, darunter die Elbphilharmonie Hamburg, die Wigmore Hall London, die Amici della Music Firenze, BOZAR in Brüssel, das Concertgebouw und Muziekgebouw Amsterdam, das Konzerttheater Bern und Festivals wie die Schubertiade und Hindsgavl. Im Laufe der Saison werden sie alle sieben Streichquartette von Martinů im Rahmen eines tschechischen Zyklus von sechs Konzerten (u.a. in der Wigmore Hall London) aufführen. Weitere Tourneen führen das Quartett an die Ostküste der Vereinigten Staaten, mit Konzerten in New York, Washington, Cleveland, Florida und Atlanta.

Das Pavel Haas Quartett nimmt exklusiv für das tschechische Label Supraphon auf. Ihre jüngste Einspielung der Schostakowitsch-Streichquartette wurde 2019 veröffentlicht und erhielt hervorragende Kritiken, darunter die Auszeichnung als eine der „100 besten Aufnahmen des Jahres“ durch The Times sowie die „Aufnahme des Jahres“ durch den Classic Prague Award.

Die zuvorige Dvořák-Aufnahme mit dem Streichquintett in Es-Dur (mit dem früheren Quartett-Bratschisten Pavel Nikl) und dem Klavierquintett in A-Dur (mit Boris Giltburg) wurde 2018 mit einem Gramophone Award ausgezeichnet. Diapason d’Or wählte das Album als CD des Monats und kommentierte: "Es ist schwierig, ihre expressive Intensität und opulente Klangproduktion zu überschätzen". Weitere Gramophone Awards erhielten Sie für Einspielungen von Smetana, Schubert, Haas und Janáček sowie ein Dvořák-Album (Gramophone CD of the Year 2011).

Im Jahr 2005 gewann das Pavel Haas Quartett den Paolo Borciani Streichquartett-Wettbewerb und wurde 2007 von der Kölner Philharmonie nominiert und in das Rising Stars-Programm der Europäischen Konzertsaal-Vereinigung (ECHO) aufgenommen. Von 2007 bis 2009 nahm es am BBC New Generation Artists Scheme teil und erhielt 2010 einen Special Ensemble Scholarship des Borletti-Buitoni Trusts.

Das in Prag ansässige Quartett hat bei führenden Persönlichkeiten der Streichquartettwelt studiert, eine besonders enge Verbindung besteht zu Milan Škampa, dem legendären Bratschisten des Smetana Quartetts. Das Quartett benannte sich nach dem tschechischen Komponisten Pavel Haas (1899-1944), der 1941 nach Theresienstadt deportiert und drei Jahre später in Auschwitz ermordet wurde. Zu seinem musikalischen Erbe zählen drei wunderbare Streichquartette.

VERONIKA JARŮŠKOVÁ Violine
MAREK ZWIEBEL Violine
LUOSHA FANG Viola
PETER JARŮŠEK Violoncello

Mit Werken von Janácek und Dvorák
 


Medienpartnerschaft:

Logo Medienpartner BR KLASSIK

Gefördert von:

               Logo Neustart Kultur                               Logo Initiative Musik