Veranstaltungsinfo

So, 13.01.2019
20.00 Uhr
Klassik
27,00 / 15,00 €*
* Vorverkauf ab 24.11.2018

Quatuor Hermès & Quatuor Ardeo: Enescu und Mendelssohn

Das Quatuor Ardeo – lat. „ich brenne“ - ist seit über 10 Jahren ein Stern am Himmel der Kammermusik. Seit seiner Gründung im Jahr 2008 wird das Können des Quatuor Hermès von der Öffentlichkeit und der Presse in der ganzen Welt anerkannt.
Reife, Ernsthaftigkeit, Finesse und Sensibilität sind die Begriffe, die das QUATUOR HERMÈS wohl am besten charakterisieren. Diese Qualitäten, die Miguel Da Silva sowie das Ravel- und das Ysaÿe-Quartett sehr früh bemerkten, haben sich in der Arbeit mit Eberhard Feltz, dem Artemis-Quartett und Mitgliedern des Alban-Berg-Quartetts bestätigt und kontinuierlich weiter entwickelt. 2009, gerade ein Jahr nach ihrer Gründung im Konservatorium von Lyon, erhielten sie bereits den ersten Preis des internationalen Kammermusikwettbewerbs von Lyon, dazu den Publikumspreis sowie den Sonderpreis der französischen Gesellschaft zur Verwertung von Musikrechten, der SACEM, vor allem für ihre Interpretation von „Ainsi la nuit“ von Henri Dutilleux. Ein weiterer erster Preis folgte 2011 im prestigeträchtigen Concours International de Genève, und das Quartett wurde Preisträger u.a. von der Académie Maurice Ravel und der Fondation Charles Oulmont.

OMER BOUCHEZ Violine
ELISE LIU Violine
YUNG-HSIN LOU CHANG Viola
ANTHONY KONDO Violoncello

Das QUATUOR ARDEO – lat. „ich brenne“ - ist seit über 10 Jahren ein Stern am Himmel der Kammermusik. Mit internationalen Wettbewerbspreisen, etwa in Bordeaux, Moskau, Melbourne sowie dem Premio Paolo Borciani in Reggio Emilia, wurde es für seine außergewöhnlichen Qualitäten ausgezeichnet. Mit Hilfe der anhaltenden Unterstützung durch die Gesellschaft „Mécénat Musical Société Générale“ erhielt das Quartett Residenzen bei der Singer-Polignac-Stiftung (seit 2008) und bei Pro-Quartet (seit 2010) und in der aktuellen Saison hat es eine Residenz am Theater St.Quentin in Paris inne. In Paris hat das Quatuor Ardeo u.a. in der Cité de la Musique, dem Musée d’Orsay, dem Théâtre du Châtelet und dem Centre Georges Pompidou gespielt. Es ist bei den wichtigsten Festivals in Frankreich wie dem Festival von Radio France in Montpellier, und den „Folles Journées“ aufgetreten, ebenso beim Beethovenfest in Bonn, in Kuhmo (Finnland), Davos (Schweiz), Lockenhaus (Österreich) oder beim Musikfestival Schleswig-Holstein. Im Rahmen der ECHO Rising Star-Tournee 2014/15 spielte das Quartett in vielen großen Konzerthallen Europas.

CAROLE PETITDEMANGE Violine
MI-SA YANG Violine
YUKO HARA Viola
JOËLLE MARTINEZ Violoncello

19.00 Konzerteinführung durch den Kulturjournalisten Reinhard Palmer

Programm
ENESCU  Oktett C-Dur für Streicher op. 7 (1900)
MENDELSSOHN  Oktett Es-Dur für vier Violinen, zwei Violen und zwei Violoncelli op. 20




Veranstalter: 
Theaterforum Gauting e.V.