Direkt zum Inhalt

Veranstaltungsinfo

Do, 15.04.2021
20.00 Uhr
Kabarett

22,00 / 10,00

Regulär / bis 25 Jahre | VVK ab 05.12.2020

< Zurück zur Übersicht > Termin im Kalender eintragen
Veranstalter: Theaterforum Gauting e.V.

Robert Griess: „Apocalypso, Baby!“

Jetzt geht der Spaß erst richtig los!

Nie dogmatisch, aber immer saulustig! Man weiß bei Griess zwar, woran man ist, aber nie, was als Nächstes kommt: Standup oder Kunstfigur, satirische Massenszene, großes Welten-Drama – bei Griess folgt eine Überraschung auf die nächste – alles zum mentalen Mehrwert des Publikums! „Apocalypso, Baby!“ ist eine Show voll rasanter Monologe, Dialoge, saukomischer Szenen und relevanter Themen.  

Wer bei Griess lacht, lacht am besten! Unter diesem Motto startet der Kölner Kabarettist seine neue Kabarett-Satire-Show, um all die Themen, die sonst nur schlechte Laune machen, in ein Fest der Hochkomik zu transformieren. Wo er auch auftritt, fällt das Publikum vor Lachen fast vom Stuhl - so gnadenlos komisch zeigt Griess die Absurditäten unserer Zeit auf: Leithammelkultur gegen Neidhammelkultur, Streitkultur gegen Spaßkultur, orientalische Badekultur gegen westliche Joghurtkultur! Ob Makler Schlafplätze unter Rheinbrücken verkaufen, Klima-Aktivisten auf Pegida-Wutbürger stoßen, die Staatschefs der Welt nach Corona eine Gruppen-Therapie machen - oder die Skandinavier gegen den Klimawandel demonstrieren, obwohl sie endlich eigenen Rotwein anbauen können…

Robert Griess ist nichts heilig (für einen Komiker von Vorteil), seine Themenvielfalt ist in der Kabarett-Szene einmalig (für das Publikum von Vorteil) und er hat als einer der letzten seiner Art noch eine klare Haltung (für alle von Vorteil). Nie dogmatisch, aber immer saulustig! Man weiß bei Griess zwar, woran man ist, aber nie, was als Nächstes kommt: Standup oder Kunstfigur, satirische Massenszene, großes Welten-Drama – bei Griess folgt eine Überraschung auf die nächste – alles zum mentalen Mehrwert des Publikums! „Apocalypso, Baby!“ ist eine Show voll rasanter Monologe, Dialoge, saukomischer Szenen und relevanter Themen.  

Die Süddeutsche Zeitung  meint: „Wer Robert Griess live erlebt, versteht schnell, warum von seinem Witz so eine Kraft ausgeht: Er ist der sympathische Durchschnittsbürger und herzliche Kerl, den man sofort gern hat. Sein geschickter Hinterhalt als Sympathieträger eröffnet ihm alle Möglichkeiten, das Bigotte in der Politik umso überraschender zu karikieren.“