Direkt zum Inhalt

Veranstaltungsinfo

Do, 04.05.2023
20.00 Uhr
Schauspiel

30,00 / 15,00

Regulär / bis 25 Jahre

< Zurück zur Übersicht > Termin im Kalender eintragen
Veranstalter: Theaterforum Gauting e.V.

Theater an der Ruhr: "Othello" von William Shakespeare

Unbemerkt von der Gesellschaft haben Othello und Desdemona geheiratet, der dunkelhäutige Feldherr und die Tochter eines wohlhabenden venezianischen Senators, die sich in der Welt des Boxsports bewegen.

Nicht allein seine Hautfarbe schließt Othello aus der Shakespeare’schen Gesellschaft aus, aber seine Fremdheit. Ihn, den erfolgreichen Feldherrn Venedigs. Venedig wurde ihm zur Heimat, er vertraut den Regeln und Gepflogenheiten dieser Stadt. Doch dieses Vertrauen zerbricht jäh, als ihm von seinem Untergebenen Jago eingeflüstert wird, dass Desdemona ihm untreu wäre. Vertrauen wird zum Misstrauen und weckt jene Affekte, die jeden klaren Gedanken verscheuchen und in Eifersucht umwandeln. Eifersucht auf Desdemona oder auf den Status, den die Mitglieder der venezianischen Gesellschaft durch Geburt besitzen. Wie alle Intrigen erzeugt auch die des „Populisten“ Jago die Herrschaft des Verdachts, dem gegenüber die Verdächtigten sich nicht erwehren können und umso weniger, wenn sie nicht einmal wissen, dass sie einem Verdacht ausgesetzt sind.

MARTIN KRUMBHOLZ, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG: […] Wenn Othello träumt, gebären diese Träume Ungeheuer. Traum und Realität, das war immer Ciullis Credo, haben auf der Bühne ähnliche Qualitäten. Dieses Theater lebt von beeindruckenden Bildern, aber auch von Unschärfe und Vieldeutigkeit. […]

Jago, gespielt von Steffen Reuber, ist nicht der charismatische Entertainer, mit dem man sich widerstrebend sogar identifizieren kann, sondern eine Mafia-Figur wie von Coppola oder Scorsese erfunden: Ein mediokrer Strippenzieher aus dem Hinterzimmer, der von blanken Ressentiments getrieben ist. Ein lupenreiner Rassist. […]

Regie Roberto Ciulli
Mit Jubril Sulaimon, Dagmar Geppert, Steffen Reuber, Petra von der Beek, Klaus Herzog, Fabio Menéndez

Einführung 19:15 Uhr
Dauer 1.45 Std.